Früh übt sich: Sarah hat schon seit ihrer Kindheit ein Faible für Ästhetik, Technik und Kommunikation. Über die Jahre hat sie sich beeindruckende Expertise im Bereich der Filmproduktion angeeignet, die sie seit einem Jahr auch für uns ins Feld führt. Zeit, sie etwas besser kennenzulernen.

Hast du CAMAO gefunden oder CAMAO dich?

Zuerst hat CAMAO mich gefunden. Ich habe als Partnerin für Motion-Projekte über zwei Jahre lang extern mit CAMAO zusammengearbeitet. Und wie es oft so ist, hatte ich dann Lust auf Veränderung, ein größeres Team, neue Aufgaben. Und durch die Zusammenarbeit mit CAMAO auch schon eine Adresse, wo ich das finden könnte.

Wann hat die Liebe zum Filmemachen angefangen?

Begonnen hat alles schon während meiner Kindheit mit der Fotografie. So nahm das Ganze seinen Lauf. Ich habe schon immer lieber Werbung als das Fernsehprogramm geschaut. Marketing, Verkaufsstrategien – eben alles was es braucht, um Produkt und Verbraucher zusammenzubringen – haben mich früh fasziniert. Irgendwann kam ich auch bei eigenen Produktionen vom Standbild zum Bewegtbild. Wir Menschen sind alle von Natur aus stark visuell geprägt. Momente festzuhalten, Information zu vermitteln – auf sachlicher oder emotionaler Ebene – das macht mir Spaß.

Ein begünstigender Faktor war und ist wohl auch, dass mich Technik und die Umsetzung an sich begeistert.

Video-Content wird von immer mehr Unternehmen in allen Facetten ihrer Kommunikation priorisiert. Wie kann man sich vom Wettbewerb abheben?

Es wird immer leichter, technisch hochwertige Videos zu produzieren. Natürlich überlässt man Ton, Schnitt, Farbe etc. Profis, wenn man ein gutes Ergebnis haben möchte. Qualität setzt sich am Ende doch immer durch. Aber die Grundmittel für hochwertigen Video-Content sind mittlerweile breiter verfügbar.

Womit man meiner Meinung nach wirklich punkten kann, sind die Schritte vor und nach der Produktion. Heißt, man muss in der Konzeption eine Idee erarbeiten, die sowohl kreativ und narrativ bei der richtigen Zielgruppe zündet. Das Marketing, also die Distribution des Contents, vollendet dann eine erfolgreiche Produktion. Das ganzheitliche Durchdenken einer Kampagne bildet hier meiner Meinung nach also das Fundament.

Du hast langjährige Erfahrung in der Filmproduktion: Konntest du in dem 1. Jahr bei uns trotzdem noch etwas Neues lernen?

Definitiv. Wie in der ersten Frage schon angeschnitten, wollte ich etwas über die reine Produktion von Content hinausblicken. Und es macht total viel Spaß, Unternehmen zusammen mit meinen Kollegen umfassend zu begleiten. Strategie ist ein unglaublich spannendes Feld für mich und mir wurde hier auch direkt das Vertrauen entgegengebracht, mich dahingehend einzubringen. Einen Film zu erstellen, ohne dass er im Nachgang gesehen wird, bringt rein gar nichts. Wie wird also damit kommuniziert?

Und gerade in puncto Social Media lerne ich auch dank dem großen Team stetig dazu. (Kleine) Wachstumsschmerzen gab es anfänglich auch: Mir ist es verdammt schwergefallen, vertikalen Video-Content zu produzieren. 😊

Wie würdest du CAMAO in nur einem Wort beschreiben?

Nnngeil.