CAMAOs waghalsigster Pistenknatterer, Snowboarder infernale, schlechtes Tony-Hawk- und bestes Mark-Forster-Double: Titus Münch ist ziemlich vielseitig. Am besten gefällt er uns aber in seiner Rolle als Profi für Online-Marketing und SEO! In seinem ersten Jahr hat er bereits mit Kunden wie Chefkoch, der Deutschen Telekom oder C&A gearbeitet und teilt auch intern großzügigst sein Wissen mit uns. Aber immer mit der Ruhe. Im Interview fangen wir ganz von vorne an:

Titus, wie hast du zu CAMAO gefunden?

Aus meinem Umfeld war mir CAMAO bereits länger ein Begriff. Den Grundstein hat dann aber ein Projekt während meines Praktikums bei T-Systems gelegt. Dort haben wir mit CAMAO zusammengearbeitet und ich habe Matze, Patrick und Holger kennengelernt. Matze hat mich dann auch mit seiner charmanten Art darauf angesprochen, was nach dem Praktikum beruflich bei mir ansteht. Da ich noch keine konkreten Pläne hatte, die CAMAOs bei mir einen ziemlich guten Eindruck hinterließen und die Stelle auch perfekt zu meinem Studium passte, war das Ding nach einer klassischen Bewerbung schnell in trockenen Tüchern.

Was hast du bei CAMAO neues gelernt?

Ich denke, alle, die von einer Hochschule kommen und „richtig” in den Beruf einsteigen, machen einen bestimmten Lernprozess durch. Man wendet sein theoretisches Wissen an und kalibriert es neu auf die Anforderungen der Praxis. Darin liegt wohl auch der Schlüssel, um langfristig einen guten Job zu machen. Der Wille und das Bewusstsein, dass man sein Wissen bzw. sein Know-how nicht nur einmal, sondern immer wieder auf neue Anforderungen und Gegebenheiten einstellen muss. Besonders in einer so dynamischen und beratungsintensiven Branche wie der unseren halte ich das für wichtig.

Mit welchen Kollegen aus anderen Städten würdest du gerne mal eine Woche dein Büro teilen*?

Das ist schwierig. Mittlerweile haben wir einfach zu viele coole Kollegen. Ich würde auf jeden Fall die Caro aus München ranholen, um die Happy Hoff Gang vom letzten Sommerfest noch mal zu reaktivieren. Wir sind einfach auf einer Wellenlänge und es macht immer super Spaß mit ihr – egal ob vor oder nach Feierabend. Und ich glaube, von Alina aus Heilbronn könnte ich in puncto Social Media in einer Woche ‘ne ganze Menge lernen. Mache ich ja jetzt schon remote, Shoutout an Alina an dieser Stelle.

*Anmerkung: Das Interview wurde vor der Verschärfung der Corona-Pandemie geführt. Im Moment arbeiten wir alle von zuhause aus.

Was ist dein Highlight des 1. Jahres?

Beruflich war die Zusammenarbeit mit Chefkoch für die Vermarktung ihrer Smartlist-App echt super. Einfach ein Projekt mit coolen Menschen auf beiden Seiten, bei dem ich viel Verantwortung tragen durfte und dementsprechend auch sehr dran gewachsen bin.

Nicht zu vergessen ist aber auch das Sommerfest, bei dem ich viele Kollegen aus anderen Büros endlich mal live gesehen habe.

Wie würdest du CAMAO in nur einem Wort beschreiben?

Gemischte Tüte.