Wer sich öffentlich für mehr Gleichberechtigung einsetzt, erntet schnell viel Zuspruch. Und wenn es auch nur ein beiläufig abgegebener Like in den sozialen Medien ist. So war das auch bei uns, als wir unsere Mitgliedschaft bei Komm, mach MINT “verkündet” haben. Es fühlt sich natürlich gut an, sich so öffentlich für eine unterstützenswerte Sache zu positionieren und sie auch langfristig als Partner zu unterstützen.

Mit der Partnerschaft haben wir aber auch gemerkt, dass wir dem Thema davor – zumindest hier im Blog – eher wenig Beachtung geschenkt haben. Klar, wir als CAMAO arbeiten immer daran, dass sich Menschen bei uns möglichst wohlfühlen. Und wenn man unseren Kolleginnen und Kollegen glauben möchte, kriegen wir das ganz gut hin. Trotzdem wollten wir uns nicht bloß den “Komm, mach MINT”-Sticker ans Revers pappen und uns dann stolz im Spiegel zunicken.

Also haben wir mit unseren Entwicklerinnen gesprochen, um ihre Meinung zu dem Thema zu hören. Damit sich nachhaltig etwas ändert, sind aber nicht nur die Frauen gefragt. Ihre männlichen Kollegen und Organisationen, die MINT-Berufe anbieten, sind ebenfalls wichtig. Wir dachten uns: Setzen wir die drei Parteien doch zusammen und lassen sie einfach mal miteinander sprechen.

Komm, mach MINT: die volle Ladung!

Nachdem wir die Talkrunde auf LinkedIn und Co. schon fleißig angeteasert haben, gibt es jetzt das ganze Ding als Video-on-demand auf unserem Vimeo-Kanal. 45 vollgepackte Minuten, in denen sich Katharina, Melle, Sanita und Stephan darüber unterhalten, ob Fehler von Frauen anders bewertet werden, wie sich Vorurteile abbauen lassen, wie wichtig Vorbilder sind und vieles mehr.

Schaut doch mal rein und lasst uns ein bisschen Feedback da. Konntet ihr aus dem Content zu dem Thema etwas Wertvolles mitnehmen? Hat es euch vielleicht selbst dazu bewegt, euch für das Thema zu engagieren? Oder glaubt ihr das ist verschwendete Energie und praktische Förderung ist wichtiger? Lasst es uns in den Kommentaren auf Vimeo oder per redaktion@camao.one wissen. Und jetzt viel Spaß!