Die Initiative SoftwareBoost der Deutschen Telekom ist in vollem Gange: Bereits im vergangenen Jahr berichteten wir darüber, wie wir das Programm und dessen Kooperationspartner mit digitalen Marketingleistungen unterstützen – von der Beratung bis zur Umsetzung. Heute möchten wir euch ein Projekt und den Kunden dahinter vorstellen: Grapevine World.

Wer sind Grapevine World?

Mit Hauptsitz in Wien vereint Grapevine World Unternehmen, die sich die Standardisierung von Datenaustausch zum Ziel gesetzt haben – global, effektiv, kostengünstig und schnell. Sie verfügen über ein Netz (Backbone), über das die Unternehmen ihre Daten austauschen und Private ihre Daten einsehen können. Fokussiert hat sich Grapevine World dabei zunächst auf das Gesundheitswesen: So ist das Unternehmen mit allen Stakeholdern der Branche vernetzt und sichert damit den nahtlosen Austausch standardisierter Gesundheitsdaten – zwischen Ärzten, Krankenhäusern, Pflegedienstleistern bis hin zu Kostenträgern, Forschern sowie Hard- und Softwareherstellern. Im Grapevine Marketplace werden außerdem Produkte und Services rund um den Austausch von Gesundheitsdaten angeboten.

Hierfür setzt das Unternehmen zum einen auf Interoperabilität (IHE); der sicheren und standardisierten Integration bestehender Gesundheitssysteme in das eigene Netzwerk. Zum anderen in die Blockchain-Technologie und Kryptowährung. Private Teilnehmer werden z. B. für das anonymisierte Teilen von Gesundheitsdaten mit sogenannten Tokens vergütet, die sie dann wiederum für medizinische Serviceleistungen einlösen können. Für den Marketplace und die nötige Rechenpower und Serverkapazität, welche Tokensystem und auch das Speichern und Verarbeiten der Daten am Laufen halten, verlässt sich Grapevine World auf die Open Telekom Cloud.

Besser verstehen: Blockchain visualisieren

Für uns als bekennende Technologieliebhaber ist besonders das Branchenumfeld spannend, in dem sich Grapevine World mit Blockchain und Kryptowährung bewegt. Und auch wenn die Begriffe Blockchain und Kryptowährung längst in aller Munde sind, ist das Thema enorm komplex. So galt es im ersten Schritt, die Thematik vollends zu durchdringen und eine tiefgehende Analyse der aktuellen digitalen Kommunikationsmaßnahmen von Grapevine World zu erarbeiten.

Nach dem eigenen Verständnis mussten wir das komplexe Geschäftsmodell von Grapevine World auch für andere begreiflich darstellen und für den Online-Einsatz digital visualisieren. Damit wollten wir den Stakeholdern einerseits die Thematik an sich näherbringen und andererseits direkt den Mehrwert hinter Grapevine Worlds Arbeit erläutern. In engem Austausch zwischen dem Kunden und unseren Konzeptexperten konnten sämtliche Prozesse und Arbeitsweisen verständlich aufbereitet werden. Im Design wurde das Geschäftsmodell dann entsprechend visualisiert.

Besser kommunizieren: Zwei Websites werden zu einer

Ein weiterer Wunsch des Kunden war die Zusammenführung der beiden Websites von Grapevine World: Während die eigentliche Unternehmenswebsite einen allgemeinen Überblick über das Unternehmen und das Geschäftsmodell gibt, erläutert die Produkt-Website zu Grapevine Worlds Tokens das Blockchain-Modell zum Thema Gesundheitswesen. Auch hierfür erarbeiteten wir ein Konzept, wie sich die beiden Seiten verschmelzen lassen, um für Kunden und potenzielle Kunden den Zugang zu einem spannendem, aber tiefgreifendem Thema so leicht wie möglich zu machen.

Besser als Team: So geht’s weiter

Auch nach der erfolgreichen Zusammenarbeit im Zuge von SoftwareBoost möchte Grapevine World weiter mit uns zusammenarbeiten. Unser ausgearbeitetes Grobkonzept dient als Vorlage, um die beiden Websites zusammenzuführen. Damit sollen alle Geschäftsfelder in einem zusammengehörenden Ökosystem dargestellt werden. Wir sind gespannt auf die kommenden Herausforderungen und werden natürlich an dieser Stelle berichten!