Es gibt wundervolle Neuigkeiten: Wir sind ab sofort offiziell Partner von Komm, mach MINT. Von MINT habt ihr vielleicht schon einmal gehört (Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften, Technik), aber Komm, mach MINT? Ganz einfach: Das ist eine bundesweite Netzwerk-Initiative, die mehr Mädchen und Frauen für MINT-Studiengänge und -Berufe begeistern möchte.

Das funktioniert auf mehreren Ebenen. Einerseits lokal mit Partnerunternehmen (wie ab sofort auch uns 🥳), die sich engagieren, aber auch im großen Netzwerkstil mit Kongressen, Kooperationen und allem, was die Kreativität hergibt.

Mit dieser offiziellen Partnerschaft wollen wir unser bisheriges Engagement verfestigen und den Grundstein dafür legen, in Zukunft noch mehr zu tun. Denn Programmiererinnen, Chemikerinnen, Mathematikerinnen, Ingenieurinnen und Co. sind bei uns und vielen weiteren Unternehmen schon längst Alltag. Wir müssen trotzdem weiter daran arbeiten, Klischees und Stigmata abzubauen und jungen Frauen den Spaß an MINT-Themen und Berufen zu vermitteln. Weil Frauen genauso gut in diesen Berufen sein können wie Männer – wusstet ihr übrigens, dass die ersten Programmierer Programmiererinnen waren? – und auch ganz einfach, weil wir den Nachwuchs brauchen.

Für uns alleine engagieren wir uns schon lange: etwa mit Teilnahme an der Girls Day Akademie, Bogy Schülerpraktika, oder gezielten Kooperationen mit der Experimenta und örtlichen Schulen. Aber wir glauben, da geht noch mehr – besonders mit so einem starken Netzwerk wie Komm, mach MINT an unserer Seite. Deshalb freuen wir uns, jetzt dort Partner zu sein und uns gemeinsam mit vielen anderen Unternehmen, Vereinen, Hochschulen oder Verbänden noch stärker für die Sache einzusetzen.

Große Netzwerke sind eine Sache

Aber wir haben auch einige einzelne Menschen bei uns, die Wichtiges zu dem Thema zu sagen haben. Darum wollen wir in den nächsten Wochen die Frauen, die schon bei uns in MINT-Berufen arbeiten, zu Wort kommen lassen. Wie haben sie zu ihrem Beruf gefunden? Welche Hürden gab es dabei für sie? Was können wir von ihnen lernen und wie können wir es Mädchen und Frauen in Zukunft noch leichter machen, ihrer Leidenschaft für MINT nachzugehen – oder sie überhaupt erst zu entdecken? Diesen und weiteren zentralen Fragen werden wir uns widmen. Also: Bleibt gespannt und schaut bald wieder vorbei!

Was sind eure Erfahrungen zu dem Thema und welche Anregungen habt ihr? Schreibt sie uns gerne an hello@camao.one.